Meilensteine der Rockmusik wird riesiger Erfolg

“Meilensteine der Rockmusik” Crossover im Steinbruch wird riesiger Erfolg.

Rund 1700 Musikfreunde besuchten am Wochenende 06. und 07. Juli 2019 unseren Steinbruch und unser Kalksandsteinwerk um Rockklassiker der 70-er, 80-er und viele mehr zu genießen. Gitarren-Legende Siggi Schwarz und seine internationale Band begeisterten mit den mehr als 80 Musikerinnen und Musikern des Daimler Sinfonieorchesters unter der Leitung von Matthias Bauer mit Hits aus fast 50 Jahren Rockgeschichte. Klassiker wie Jump von Van Halen, Bohemian Rhapsody von Queen, Stairway to Heaven von Led Zeppelin, Hotel California und viele mehr faszinierten die zahlreichen  Musikfans. An die 100 Musiker, eine gigantische Kulisse, ein bombastischer Sound, ideale Wetterbedingungen, ein super Publikum und eine bomben Stimmung sorgten für zwei unvergessliche Konzertabende. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Herrn Bürgermeister Altenberger, der die Idee und den Traum von diesem Konzert im Steinbruch hatte. An die Gmeinde Kernen als Organisator mit all den vielen fleißigen Mitarbeitern die diese Veranstaltung erst ermöglichten. An die Weinbauer und die Gastronomen aus Kernen, die für die Bewirtung sorgten. An die Polizei, DRK und Feuerwehr, an die Bühnenbauer, Sound- und Lichtexperten, an die Jungs am Mischpult und insbesondere an Hr. Wolf Grünenwald für die Organisation. Ein besonderer Dank auch an all unsere Mitarbeiter, die mit unwahrscheinlich viel Engagement und Freude zu dem riesigen Erfolg der “Meilensteine der Rockmusik im Steinbruch” beigetragen haben. Und last but not least an die wundervollen Musiker Siggi Schwarz mit Band und das Daimler Sinfonieorchester Stuttgart.

Nochmals vielen Dank – es war gigantisch.

Presseberichte Meilensteine der Rockmusik 2019

 

Danke an Jan Meine für die tollen Bilder

Meilensteine der Rockmusik im Steinbruch

Meilensteine der Rockmusik 6./7. Juli 2019

„Meilensteine der Rockmusik“, lautet das Motto des seit Jahren erfolgreichen Crossover-Projekts von Gitarren-Legende Siggi Schwarz, das er zusammen mit seiner internationalen Band und dem Daimler Sinfonieorchester Stuttgart am 6. und 7. Juli 2019 während der Remstal Gartenschau 2019 in unserem Steinbruch präsentieren wird.
Auf dem Programm stehen Rockklassiker der 70-er und 80-er Jahre, wie Bohemian Rhapsody, Jump, Stairway to Heaven, Hotel California, Eye of the Tiger, Africa, Final Countdown und viele mehr.

Gespielt wird dieser besondere Klassik- & Rock-Abend von mehr als 80 Musikern. Sie nehmen das Publikum mit auf eine Zeitreise schöner Erlebnisse und gelebter Emotionen. Bekannte Melodien und Rhythmen lösen Begeisterung aus. Die perfekte Mischung aus authentischem Rocksound und großem philharmonischem Orchester, die ausdrucksstarke Stimme von Sänger Markus Engelstädter, unter anderem bekannt von „The Magic of Queen“, sowie die gefühlvoll gespielten Gitarrensolos von Siggi Schwarz, lassen das Gesamtwerk zu einem einmaligen Hörerlebnis werden.

SIGGI SCHWARZ zählt seit mehreren Jahrzehnten zur Crème de la Crème der europäischen Spitzengitarristen und hat schon mit vielen Größen des internationalen Rock-Business zusammengearbeitet. Er teilte die Bühne mit Rock Ikonen von Bryan Adams, über The Who, Santana, Scorpions bis hin zu ZZ Top. Weltweite CD Veröffentlichungen und Charts Platzierungen, Musik für den Hollywood Film und Auszeichnungen wie der „Marlboro Music Award“ und „Gibson Award“ lassen Siggi Schwarz zur Institution in Gitarrenangelegenheiten werden.

Das aus fast 80 Musikern bestehende Daimler Sinfonieorchester Stuttgart wurde 1978 gegründet und feiert sein 40jähriges Bestehen. Seit 20 Jahren leitet Dirigenten Matthias Baur das Ensemble. Das Crossover Konzert mit den Scorpions in der Hans-Martin-Schleyer-Halle, sowie 2016 ein Auftritt beim Bürgerfest des Bundespräsidenten in Schloss Bellevue in Berlin, kennzeichnen die abwechslungsreiche Orchestergeschichte.

Vorverkauf

Der Vorverkauf hat begonnen. Die Tickets kosten 42 EUR (Sitzplatz, freie Platzwahl) und sind an allen bekannten EasyTicket-Vorverkaufsstellen sowie unter www.easyticket.de erhältlich. RemstalCard-Besitzer erhalten eine Ermäßigung von 3 Euro.

Parkmöglichkeiten

Keine Parkmöglichkeiten an der Veranstaltungslokalität!
Parkplatz für Konzertbesucher: Flugplatz Esslingen-Jägerhaus, Römerstr. 42, 73732 Esslingen a.N. (Parkgebühr: 4 EUR pro Fahrzeug. Busshuttle zur Lokalität und zurück kostenfrei für alle Fahrzeuginsassen).

Hinweise zur Veranstaltung

Dies ist eine Open-Air-Veranstaltung. Es gibt nur Sitzplätze. Keine Rückerstattung des Kartenpreises, wenn wetterbedingt die Veranstaltung verlegt, abgebrochen oder unterbrochen werden muss. Programmänderungen vorbehalten. Es gelten die Bedingungen des Veranstalters.

Open Air Steinbruch

Bauinnung und Landtagsabgeordnete zu Gast im Entennest

Wir freuen uns, dass die Bauinnung Esslingen-Nürtingen für ihre diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung mit politischer Runde unsere Verwaltung im Entennest ausgesucht hat. Gleich drei Landtagsabgeordnete des Landtags Baden-Württemberg folgten der Einladung und diskutierten unter der Moderation des stellvertretenden Obermeistermeister Claus Aichele über die aktuelle Situation in der Bauwirtschaft. Schwerpunkte der Diskussionsrunde mit den Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne), Andreas Deuschle (CDU) und Andreas Kenner (SPD) waren die bestehende und leider immer noch zunehmende Überregulierung im Bau, Probleme der Bauwirtschaft bei der Nachwuchsgewinnung, Ausbildung von Flüchtlingen, die aktuell einseitige Bevorzugung des Holzbaus mit Landesmitteln und die Schwierigkeiten beim Einsatz von Recyclingmaterial. Die Esslinger Zeitung berichtete in der Ausgabe vom 20. März über die Gesprächsrunde (Link zum Artikel in der Esslinger Zeitung).

 

1 Kilogramm Steine pro Stunde!

Der Bundesverband Mineralische Rohstoffe e. V. erklärt mithilfe dieses humorvollen, aber informativen Kurzfilms, wieso wir pro Stunde 1 Kilogramm Steine benötigen. Glauben Sie nicht?

Hier geht’s zum Film!

Jeder einzelne von uns braucht immer und überall mineralische Rohstoffe sowie Sand oder Kalk, und das, ohne es überhaupt zu wissen! Von der Reinigung von Trinkwasser bis hin zur Herstellung unserer für den Bau benötigten Kalksandsteine ist alles mit dabei! Regisseur Søren Eiko Mielke schaffte es, zusammen mit der MIRO, jene und weitere verblüffende Informationen an die Frau oder an den Mann zu bringen. Überzeugen Sie sich selbst!

Quelle ABZ vom 17.04.2018

Bericht Allgemeine Bauzeitung

In der aktuellen Ausgabe der Allgemeinen Bauzeitung wird über unser Unternehmen und die nachhaltige Kalksandsteinproduktion in unserem Werk Kernen/Stetten berichtet.

Hier gibt es den gesamten Bericht: Nachhaltigkeit in der Kalksandstein-Produktion

 

Quelle Bild: Allgemeine Bauzeitung ABZ vom 17.04.2018

stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP/DVP-Landtagsfraktion

Jochen Haußmann zu Besuch

Trotz klirrender Kälte und eisigen Temperaturen ließ es sich MdL Jochen Haußmann , stellvertretender Fraktionsvorsitzender und verkehrspolitischer Sprecher der FDP/DVP-Landtagsfraktion, nicht nehmen, am heutigen 26. Februar 2018, unserem Kalksandsteinwerk einen Besuch abzustatten. Bei einem Rundgang durch die Kalksandstein-Produktion konnte sich Herr Haußmann von der Leistungsfähigkeit und Qualität der Produktion der Kalksandsteine überzeugen und war von der modernen und hochtechnologischen Herstellung beeindruckt. In seiner Funktion als verkehrspolitischer Sprecher, war Hr. Haußmann natürlich auch sehr an dem Lieferradius unserer Kalksandstein Produkte interessiert. Unsere Kalksandsteine werden für den regionalen Wohnungs- und Industriebau verwendet. Wir beliefern hauptsächlich Baustelle in einem Radius von maximal 80km um unserer Werk. Durch unser KS-Planelemente-System und der damit verbundenen Vorfertigung der Wände in unserem Werk, werden unnötigte Transporte und damit verursachte Emissionen auf ein Minimum reduziert. Kalksandstein-Reste aus der KS*-Planelement-Vorfertigung werden in unserem Sandwerk recycelt und werden als Sandzuschlag wieder der Kalksandstein-Produktion zugeführt. Dies spart Rohstoff-Ressourcen und schont die Umwelt. Wir bedanken uns recht herzlich bei MdL Jochen Haußmann für seinen Besuch in unserem Kalksandsteinwerk und dem freundschaftlichen Gedankenaustausch.

Heimische Rohstoffe für den heimischen Wohnungsbau

CDU-Generalsekretär Manuel Hagel MdL besucht E. Bayer Baustoffwerke

Rohstoffgewinnung, Baustoffproduktion, Wohnungsbau – drei Bereiche, die zusammengehören und ineinandergreifen. Der baden-württembergische CDU-Generalsekretär Manuel Hagel MdL informierte sich vor Ort in unserem Kalksandsteinwerk über diese Zusammenhänge. Dabei konnte er sowohl die Gewinnung der Ausgangsmaterialien als auch deren Verarbeitung zur Produktion von Kalksandsteinen miterleben. Manuel Hagel zeigte sich vor allem beeindruckt von der Tatsache, dass es weitestgehend heimische Rohstoffe sind, welche beim Bau eingesetzt werden.

„Aus diesen Steinen entstehen nicht weit von hier – im Großraum Stuttgart – Wohnungen!“ Jochen Bayer, Sprecher der Initiative „Impulse für den Wohnungsbau“ brachte es auf diesen Punkt. Das sichere, bei den nach wie vor beliebten Kalksandsteinen, nicht nur hohe Qualität, sondern vermeide auch lange Transportwege. Wir beliefere Baustellen im Umkreis von rund 80 Kilometern. „Kurze Wege sind ein aktiver Beitrag zu mehr Umweltschutz durch Vermeidung von Emissionen.“

Neben Manuel Hagel MdL durften wir Daniel Hackenjos, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU Baden-Württemberg und Geschäftsführer des Breisacher Rohstoffproduzenten Artur Uhl, sowie ISTE-Hauptgeschäftsführer Thomas Beißwenger durch unser Werk führen. Kalksandstein besteht zwar nur aus Kalk, Sand und Wasser. Aber die einfache Formel täuscht. Das Produkt erfordert ein großes Know-How in der Herstellung und eine aufwändige Technik. Wir achten zudem auf eine umweltfreundliche Herstellung. Dazu gehöre ebenfalls, dass sich Kalksandsteine vollständig wiederverwenden lassen. Auch einen Recyclingzweig umfasst deshalb unser Unternehmen.

Manuel Hagel interessierte sich sehr für Einzelheiten. Unter den rund 80 Mitarbeitern, so erfuhr er, seien auch eine ganze Reihe Auszubildender. „Bei uns haben junge Leute mit allen möglichen Schulabschlüssen Chancen. Die Tätigkeiten in unserer Branche sind so vielfältig – da kann für jeden und jede etwas dabei sein.“

Von der Suche nach Mitarbeitern in den Unternehmen der baden-württembergischen Steine und Erden-Industrie berichtete auch Thomas Beißwenger. Sein Industrieverband habe eigene Initiativen gestartet, um junge Menschen für die Branche zu interessieren. Dazu gehöre auch der frühzeitige Kontakt zu Schülerinnen und Schülern, um sie bereits im Unterricht über die Entstehungsgeschichte der heimischen Gesteine zu informieren, dann aber auch über deren Abbau und deren Einsatz in Bau und Industrie. Viele seien sich gar nicht bewusst, dass nicht nur Gebäude und Straßen aus mineralischen Rohstoffen bestünden, sondern diese auch in der Chemie, in der Elektronik, der Auto- und der Lebensmittelindustrie verwendet würden.

Deshalb, so Beißwenger, müsse man sich die Massenströme klarmachen, die für eine stete und verlässliche Versorgung mit heimischen Rohstoffen nötig seien und gesichert werden müssten. „Jeder Baden-Württemberger verbraucht 1 kg Rohstoffe – pro Stunde!“, so der ISTE-Hauptgeschäftsführer. Aus diesem Grund sei eine landesweite Rohstoffstrategie von entscheidender Bedeutung. Diese müsse nicht nur Abbauflächen sichern, sondern auch die Akzeptanz in der Bevölkerung fördern, bis hin zum Naturschutz nach Ende der Rohstoffgewinnung.

Daniel Hackenjos unterstrich in diesem Zusammenhang die Bedeutung des Mittelstandes für die regionale Produktion. „Erst eine über das Land verteilte Vielzahl von Standorten ergibt Sinn wegen der kurzen Transportwege zu den Baustellen. Dann aber auch durch ein späteres Netz von Biotopen durch aufgelassene Abbaustätten, die für die Artenvielfalt von entscheidender Bedeutung sind.“

Der CDU-Generalsekretär und Landtagsabgeordnete konnte so eine Vielzahl von Informationen und Anregungen aus erster Hand mitnehmen. Besonders bei der Wohnungsbaupolitik sieht Hagel großen Handlungsbedarf. Hier solle man schnell gestalterisch tätig werden – von der Überarbeitung der Landesbauordnung bis hin zu steuerlichen Anreizen. Er sehe dringenden Nachholbedarf beim bezahlbaren Wohnungsraum.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Manuel Hagel, Daniel Hackenjos und Thomas Beißwenger für ihren Besuch in unserem Unternehmen und den interessanten Gedankenaustausch.

Quellen: Foto Benjamin Stollenberg

EB-Ausflug 2017 Gewinnerteam

EB-Ausflug 2017

Welches Team baut die schnellste Seifenkiste mit dem schönsten oder originellsten Design? Welches Team hat die beste Story oder die beste Teamhymne? 5 Teams standen am 16. September 2017 bei unserem diesjährigen Ausflug im Wettbewerb zueinander. Und es kann nur Eines geben. Gewonnen hat das Team „Von Ällem Ebbes“ – mit ihrer internationalen Multi-Kulti-Seifenkiste, gebaut von Team-Mitgliedern aus der Türkei, Griechenland, Kroatien, Rumänien, Deutschland und dem Schwabenland. Herzliche Gratulation hierzu und vielen Dank bei allen Mitarbeitern für ein wiederum super tollen Ausflug.

Hier gibt es noch mehr Bilder

Mauer-Meisterschüler Steinbeisschule 2017

Meisterschüler Steinbeisschule Stuttgart zu Besuch

Same procedure as every year
Wie jedes Jahr, durften wir am 20. Juni 2017 wieder die Mauermeister Schüler der Steinbeisschule in Stuttgart zur Werksbesichtigung in unserem Kalksandsteinwerk in Kernen/Stetten begrüßen.
Unter der Begleitung von Hr. Schauer, besichtigten die zukünftigen Maurermeister unsere moderne Fertigung von Kalksandsteinen. Im Anschluß an die Besichtigung konnten die Schüler durch eine Schulung unserer Bauberaterin, Frau Germann, ihre Kenntnis in Bezug auf Planung, Anwendung und Verarbeitung von Kalksandstein vertiefen.
Wie bedanken uns recht herzlich bei den Mauermeister Schüler für ihr Interesse, wünschen ihnen einen weiterhin erfolgreichen Ausbildungsverlauf und freuen uns schon auf die Schüler im nächsten Jahr.

Trikotsponsor der D-Jugend RSK Esslingen

Sport vermittelt wichtige Werte wie Teamgeist, Fairness und Sozialkompetenz. Das ist einer der Gründe, warum wir Vereinssport lieben und gern unterstützen.

Umso mehr freut es uns, dass wir die Fussball D-Jugend des RSK Esslingen als neuen Trikot-Sponsor unterstützen dürfen und wünschen der Mannschaft eine gute Saison und viel Erfolg.

Bild ansehen